Thermentausch

Thermentausch

Der Thermentausch spart Kosten

Ist Ihre Behausung mit einer Therme ausgestattet, gilt es, diese in regelmäßigen Abständen zu tauschen. Nur auf diese Weise ist die Funktionstüchtigkeit der Gastherme gewährleistet. Ein Wechsel ist auch dann erforderlich, wenn Sie in Besitz eines veralteten Geräts sind. Auf jeden Fall erforderlich ist der Austausch, sobald die Therme nicht mehr zuverlässig funktioniert oder defekt ist.

Wir führen den Thermentausch zügig durch

Den Austausch der Gastherme überlassen Sie am besten einem Profi. Er ist dazu imstande, das Gerät zügig auszuwechseln. Gerne stehen wir Ihnen für diesen Prozess zur Verfügung. Wir tauschen veraltete Thermen gegen moderne Geräte aus, die neuesten technischen Standards entsprechen. Mit den neuen Modellen sparen Sie bis zu 30 Prozent Energie, sodass sich Ihre laufenden Ausgaben in Grenzen halten.

Auf diese Aspekte ist zu achten

Es ist essenziell, dass die neue Gastherme zu Ihrem Kamin passt. Daher sind vor dem Tausch Aspekte wie die minimale und maximalen Länge der Anlage, die Art der Abgasbögen sowie die Mindest-Nennwärmebelastung oder die Mindestabgastemperatur zu beachten. Diese Vorgaben können Sie im Rahmen eines Kaminbefunds einholen. Haben Sie uns die betreffenden Werte übermittelt, ist es uns möglich, eine für Sie maßgeschneiderte Gastherme zu finden. Anschließend übernehmen wir die Installation derselben. Ist der Prozess abgeschlossen, führt der Rauchfangkehrer schließlich noch eine Abschlussüberprüfung durch und stellt Ihnen den Endbefund aus.

Vereinbaren Sie einen Termin

Falls Sie Ihre Therme von uns austauschen lassen wollen, können Sie gerne noch heute einen Termin mit uns vereinbaren. Schildern Sie uns über unser Kontaktformular Ihr Anliegen. Unsere Mitarbeiter setzen sich zeitnah mit Ihnen in Verbindung. Der Rückrufservice kostet Sie übrigens nichts. Sind Sie sich nicht sicher, ob ein Austausch das Richtige für Sie ist, suchen wir Sie gerne vor Ort auf und inspizieren Ihre Therme. Mithilfe unseres Know-Hows und moderner Geräte ist es uns möglich, eine zuverlässige Aussage zur Funktionstüchtigkeit derselben zu tätigen.
Baxi LUNA 3 BLUE
Baxi LUNA 3 BLUE
Junkers HG15
Junkers-HG15 Aktion
Vaillant atmoTec VCW
Vaillant-atmoTec Aktion
Vaillant atmoTec VCW
Vaillant atmoTec
Junkers Cerapur Compact
Junkers Cerapur Compact
Junkers Cerapur 5
Junkers Condens
Junkers Condens
Junkers Condens
Junkers Condens
Vaillant ecoTec plus VCW
Vaillant ecoTec
Vaillant ecoTec plus VCW
Vaillant ecoTec
Vaillant ecoTec exclusive
Vaillant ecoTec
Beratung Anfordern
Baxi LUNA 3 BLUE

Gewährleistung und Garantie

Gewährleistung ist Kunden gesetzlich zugesichert, eine Geräte-Garantie bieten Hersteller.

Qualifiziertes Personal

Unser Personal wird daher dauernd auf neue Geräte-Type und Hersteller darauf hin geschult.

In der Regel nimmt der Thermentausch durch einen Fachmann nicht mehr als vier Stunden in Anspruch. Ist die Therme mit einer Warmwasserversorgung verbunden, etwa mit einem Boiler, kann der Austausch bis zu zwei Stunden länger dauern. In jedem Fall ist es möglich, den Austausch der Therme an einem Tag zu realisieren. Weiterhin ist es wichtig zu wissen, dass der Thermentausch das ganze Jahr über realisierbar ist. Dank der maximal eintägigen Arbeitszeit können Sie den Tausch auch im Winter durchführen lassen.

Eine der wichtigsten Eigenschaften der modernen Brennwerttherme ist die kompakte Bauart. Da Sie nicht viel Platz benötigen, können Sie die Therme im Hauswirtschaftsraum oder im Badezimmer installieren. Ein Kellerraum ist nicht zwingend notwendig. Brennwertthermen können mit Gas, Öl oder Holzpellets arbeiten. Sie verwerten die vorhandenen Ressourcen sehr sparsam. Darüber hinaus zeichnet die Brennwerttherme aus, dass sie nicht nur aus dem Brennstoff, sondern auch aus den Abgasen Heizwärme gewinnen kann. Dies schont nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel.

Nach der Installation können Sie eine Brennwerttherme für einen Zeitraum von 15 bis 20 Jahren nutzen. Es gibt auch Thermen, die nach 30 Jahren noch problemlos funktionieren. Mit einer regelmäßigen Wartung können Sie viel dafür tun, dass Ihre neue Brennwerttherme möglichst lange problemlos arbeitet. Entscheiden Sie sich für ein hochwertiges Modell, wenn Sie sich eine lange Lebensdauer wünschen. Markenthermen überzeugen mit einer robusten Bauart und einer hochwertigen und langlebigen Technik.

Die Heizwerttherme arbeitet mit einer Technik, die etwas älter ist als die der Brennwerttherme. Während Brennwertthermen in der Lage sind, aus den Abgasen Heizwärme zu erzeugen, kann dies die Heizwerttherme nicht. Aus diesem Grund ist sie nicht so umweltfreundlich. Der Betrieb ist etwas teurer. Möchten Sie Ihre Heizung modernisieren, gilt es zu überlegen, ob Sie in eine Heizwertherme investieren oder sich für die moderne Brennwerttechnik entscheiden. Auch wenn Sie zunächst höhere Anschaffungskosten haben, sparen Sie diese im Verlauf der Jahre durch niedrigere Energiekosten wieder ein.

Die Lebensdauer einer Heizwerttherme liegt zwischen zehn und 30 Jahren. Es kommt darauf an, welche Bauart das Gerät hat, wie oft es in Betrieb ist und ob Sie regelmäßig eine Wartung vorgenommen haben. Mit der Wartung können Sie die Lebensdauer der Heizwerttherme maßgeblich erhöhen. Einige Defekte können Sie reparieren, sodass auch dies Einfluss auf die Lebensdauer nimmt. Viele Hausbesitzer entscheiden sich aus Gründen der Energieersparnis für eine Modernisierung, bevor der Nutzungszyklus der Heizwerttherme abgelaufen ist.

Mit der Kombitherme entscheiden Sie sich für ein sehr kompaktes Gerät, das Sie auch in Räumen mit geringem Platzbedarf installieren können. Die Kombitherme verbindet die Erzeugung von Heizwärme mit der Bereitung von Warmwasser. Zu diesem Zweck ist ein Durchlauferhitzer in der Therme integriert. Wenn Sie warmes Wasser benötigen, erfolgt die Erwärmung unmittelbar vor der Entnahme. Der Vorteil ist, dass Sie keinen Warmwasserspeicher in Form eines Boilers benötigen und auf diese Weise Platz sparen.

In Bezug auf die Lebensdauer unterscheidet sich die Kombitherme nicht maßgeblich von anderen Gasthermen. Nach dem Einbau einer neuen Therme können Sie mit einer Lebensdauer von etwa 20 Jahren rechnen. Der Durchschnitt liegt zwischen 15 und 30 Jahren. Auch für die Kombitherme gilt, dass sich die Lebenserwartung durch eine regelmäßige professionelle Wartung verlängern lässt. Die Reinigung und Funktionsüberprüfung stellt außerdem einen reibungslosen Betrieb der Therme sicher.

Die Außenwand-Therme zeichnet sich dadurch aus, dass sie keinen Abzug benötigt. Somit ist die Installation eines Kamins oder eines Schornsteins nicht notwendig. Die sichere Ableitung der Abgase ist über die Wand oder über das Dach sichergestellt. Außenwand-Thermen gibt es schon sehr lange. Moderne Varianten arbeiten mit Brennwerttechnik und passen sich perfekt in ein bereits vorhandenes System mit elektronischer Steuerung integrieren. Beachten Sie, dass die Herstellung der älteren Brennwert-Außenwand-Thermen bereits im Jahre 2015 eingestellt wurde. Diese Modelle entsprechen nicht mehr den gesetzlichen Richtlinien. Eine Verpflichtung zum Austausch gibt es bislang jedoch noch nicht.

Die besondere Bauart der Außenwand-Therme wirkt sich auf die Lebensdauer nicht aus. Wie bei den anderen Thermen können Sie von einer durchschnittlichen Nutzungszeit von 20 Jahren ausgehen. Diese kann abhängig vom Hersteller und der Bauart etwas länger oder kürzer sein. Die meisten Außenwand-Thermen erfahren in einem Zeitraum von 15 bis 30 Jahren einen Austausch. Nicht immer ist ein Defekt die Ursache: Viele Hausbesitzer wünschen sich ein neues modernes und energiesparendes Modell.

Hier kommt es auf die Angaben des Herstellers an. In der Regel ist eine Wartung der Therme alle zwei Jahre erforderlich. Es gibt aber auch Hersteller, die einen jährlichen Wartungsintervall empfehlen. Wenn Sie nicht Eigentümer, sondern Mieter sind, hilft ein Blick in den Mietvertrag. Viele Vermieter schreiben eine jährliche Wartung vor. Ihrem Mietvertrag können Sie auch entnehmen, ob Sie die Kosten für die Wartung der Therme tragen müssen.

Bei der Wartung der Therme erfolgen eine Reinigung und eine Funktionsüberprüfung. Besonders wichtig ist die Überprüfung der Dichtheit. Auf diese Weise können Sie sicher sein, dass keine giftigen Dämpfe aus den Rohren entweichen können. Für den Menschen ist das geruchlose und unsichtbare Kohlenmonoxid besonders gefährlich. Es führt schnell zur Bewusstlosigkeit und zum Tod. Dies ist jedoch der schlimmste Fall, der eintreten kann. Wenn Sie auf die Wartung der Therme verzichten, verkürzen Sie die Lebensdauer. Durch die Ansammlung von Schmutz und Rückständen aus der Verbrennung kann außerdem der Energieverbrauch höher sein. Somit müssen Sie bei fehlender Wartung höhere Heizkosten tragen.

Die Wartung der Therme übernimmt ein Heizungsinstallateur. Sie haben die Möglichkeit, mit einer Fachfirma einen Wartungsvertrag abzuschließen. Entscheiden Sie sich, ob Sie die Wartung jährlich oder alle zwei Jahre vornehmen möchten. Der Fachmann vereinbart in diesem Intervall einen Termin mit Ihnen. So können Sie die Wartung nicht vergessen. Von Vorteil ist es, wenn Sie einen Fachmann beauftragen, der sich mit dem Hersteller Ihrer Therme auskennt und diese mitunter selbst installiert. Von dieser Fachfirma bekommen Sie die optimale Wartung, die auf die spezielle Bauart Ihrer Therme abgestimmt ist.